In Invited lädt Seppe Baeyens zum Mittanzen ein. Zwölf Tänzer, sowohl Laien als auch Profis, im Alter von 9 bis 94 Jahren mischen sich fast unbemerkt unter das Publikum. Wer gehört zu den Performern? Wer gehört zu den Zuschauern? Die Tänzer setzen eine Folge einfacher, ungezwungener Bewegungen in Gang, sowohl individuell als auch kollektiv. Ein riesiges blaues Seil – das Kunstwerk Rope von Ief Spincemaille – verbindet die Performer und das Publikum. Zur dynamischen Live-Musik von Stef Heeren, Kwinten Mordijck und Elias Devoldere entsteht somit eine einzige große Gruppe.

In Zusammenarbeit mit Ultima Vez und Wim Vandekeybus rief Choreograf und Tänzer Seppe Baeyens 2015 seine erste großangelegte Tanzproduktion ins Leben: Tornar. Auf der Bühne standen Kinder und Jugendliche, professionelle Tänzer, ein älterer Herr und ein Musiker. Sowohl Tornar als auch das Folgewerk Invited wurden für das flämische TheaterFestival ausgewählt.

Gehen Sie hin! Oder noch besser: Gehen Sie hin und machen Sie mit!

De Morgen

Regie und Choreografie Seppe Baeyens
Kreation unter Mitwirkung von Emile Van Puymbroeck, Luke De Bolle, Chisom Onyebueke Chinaedu, Leonie Van Begin, Rosa Boateng, Oihana Azpillaga, Ischa Beernaert, Esther Motvanya, Roel Faes, Trui De Mulder, Adnane Lamarti, Seppe Baeyens, Frank Brichau, Stephan Verlinden, Elisabeth Wolfs, Leon Gyselynck
Live-Originalmusik Stef Heeren, Kwinten Mordijck, Elias Devoldere, Karen Willems
Dramaturgie Kristin Rogghe
Szenografie und Lichtdesign Ief Spincemaille
Kostüme Lieve Meeussen
Bewegungsassistenz German Jauregui
Künstlerische Beratung Wim Vandekeybus
Technische Koordination Tom De With
Produktion Seppe Baeyens / Ultima Vez
Koproduktion KVS
Mit Unterstützung der Tax Shelter-Regelung der belgischen Föderalregierung, Casa Kafka Pictures Tax Shelter empowered by Belfius
Fotos Danny Willems

Die Szenografie ist inspiriert von der Installation Rope − Possibilities of Binding, in Auftrag gegeben von N.O.W. und unterstützt durch extrapole, Fabbrica Europa, Indisciplinarte, Latitudes Contemporaines, LÓKAL, MOM/EL VIVERO, Trafó und wpZimmer.
N.O.W. wurde vom Programm Kreatives Europa der Europäischen Kommission mitfinanziert.

www.ultimavez.com